Bild Praxis für Kieferorthopädie Dr. Albrecht Dees, Würzburg
Behandlung von Kindern und Jugendlichen (1)
Es ist wichtig, den bestmöglichen Zeitpunkt für den Therapiebeginn abhängig von der jeweiligen Fehlentwicklung festzulegen. Zu berücksichtigen ist hierbei das chronologische Alter, wie auch die tatsächliche individuelle Entwicklung und der Stand des Zahnwechsels. Sie sollten daher Ihr Kind mit ca. 9 Jahren beim Kieferorthopäden vorstellen. Der mögliche Behandlungsbeginn zu Lasten der gesetzlichen Krankenkasse ist genau geregelt.
Bei bestimmten, gravierenden Fehllagen des Kiefers kann auch schon eine Vorstellung im Vorschulalter notwendig sein. Dies betrifft zum Beispiel Abweichungen der Unterkieferlage zur Seite oder nach weit vorne, was dazu führt, dass sich die Asymetrie in der weiteren körperlichen Entwicklung ungünstig verstärken kann. Mit einer rechtzeitigen Therapie kann hier noch größeren Fehlentwicklungen vorgebeugt werden.
Meist wird bei Jugendlichen mit einer herausnehmbaren Spange begonnen, um im Verlauf des Wachstums den Unterkiefer in eine richtige Lage zu entwickeln. Vor allem bei großen Abweichungen ist dies entscheidend für den Behandlungserfolg.