Bild Praxis für Kieferorthopädie Dr. Albrecht Dees, Würzburg
Der Kieferorthopäde ...
ist ein Fachzahnarzt. Er ist spezialisiert auf die Regulierung von Zahn- und Kieferfehlstellungen. Er übt sein Aufgabengebiet ausschließlich aus, die allgemeinzahnärztliche Versorgung bleibt also in den Händen Ihres Zahnarztes.

Um diese Gebietsbezeichnung zu erlangen, muss man nach dem fünfjährigen Studium der Zahnheilkunde zunächst mindestens ein Jahr allgemein-zahnärztlich tätig gewesen sein. Erst danach erwirbt man nach einer zumindest dreijährigen fachspezifischen Weiterbildung – meist an den Universitäten – die notwendigen kieferorthopädischen Spezialkenntnisse. Nach bestandener Prüfung vor dem Weiterbildungsausschuss der jeweiligen Landeszahnärztekammer, erhält man die Anerkennung zum Führen der Gebietsbezeichnung „Kieferorthopäde“. Als Kieferorthopäde ist man der ständigen Fortbildung verpflichtet.